News – novità – actualités

  • Medien und Migration Während des Weiterbildungskurses (21.-23. Oktober 2014) für die pastoralen Mitarbeitenden des Dekanats Luzern-Pilatus hat L. Deponti vom CSERPE am 22.10 in Hertenstein einen Workshop zum Thema: “Einander kennenlernen. Welche Rolle spielen die Medien?” geleitet. Durch ein Rollenspiel, ein Impulsreferat und die gemeinsame Diskussion wurden folgende Fragen behandelt: Können die Medien einen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration ...
  • Migratio-Forum zu Besuch in Basel Am Freitag, den 17.10.2014 haben sich die Mitglieder des migratio-Forums, die alle auf unterschiedliche Weise im Dienst von Asylsuchenden und Flüchtlingen stehen, in Basel versammelt, um das grösste schweizerische Empfangs- und Verfahrenszentrum (EVZ) an der Freiburgerstrasse zu besichtigen und zugleich den Ökumenischen Seelsorgedienst für Asylsuchende (OeSA) kennenzulernen. Die Führung im EVZ durch dessen Leiter Roger ...
  • Solidarität und Grenzen – Grenzen der Solidarität? Am 7. und 8. Oktober 2014 haben F. Proserpio und L. Deponti vom CSERPE an der Internationalen Tagung “Solidarität und Grenzen – Grenzen der Solidarität? Zugang zu internationalem Schutz in der Europäischen Union” in Berlin teilgenommen. Die Veranstaltung wurde vom Deutschen Caritasverband (Referat Migration und Integration) organisiert. Unter den ReferentInnen und den Teilnehmenden waren VertreterInnen ...
  • Journées pastorales 2014 Sous le patronage de l’AGFE (Aumônerie Générale des Français de l’Etranger), la paroisse catholique francophone de Francfort organise les journées pastorales 2014 du 27 septembre au 1er octobre. Le thème traité cette année est: “Vivre la communion – Accepter et dépasser nos diversités dans nos communautés.” Tobias Kessler, le directeur du CSERPE, tiendrà une conférence lundi matin ...
  • Kirche sein im Zeichen der Migrationen Migration ist ein umstrittenes Thema in der Politik und in der Gesellschaft. Auch die Kirchen in der Schweiz werden immer bunter und vielfältiger dank der Einwanderung von ChristInnen aus anderen Ländern. Bei dem jährlichen Weiterbildungskurs der Dekanate Region Bern und Bern Mittelland “Nah und anders – eine Kirche in vielen Sprachen” hat Luisa Deponti am ...
  • Social Media: Chancen und Grenzen Im Rahmen der Zusammenarbeit des CSERPE mit dem römisch-katholischen Pfarrblatt der Nordwestschweiz “Kirche Heute” hat Luisa Deponti am 9. September 2014 an einem Workshop in Liestal zum Thema “Social Media: Chancen und Grenzen” teilgenommen. Der Workshop wurde von Thierry Moosbrugger geleitet, der für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit der Fachstelle “römisch-katholische Dienste basel\land” zuständig ist. LD
  • Asylsuchende in prekären Lebensverhältnissen Bei Personen im Asylverfahren in der Schweiz stellen «Dublin-Fälle», die in prekäre Situationen nach Italien zurückkehren müssen, eine Herausforderung für die Beratung dar. Um sich ein klareres Bild über die Situation in Italien machen zu können, hat das Berner Unterstützungsnetz für abgewiesene Asylsuchende für den 7. November 2014 eine Weiterbildung mit Felicina Proserpio vom CSERPE ...
  • Ecopop Initiative In Bezug auf die in der Schweiz anstehende Abstimmung zur Ecopop-Initiative (28.11.2014) hat sich die Arbeitsgruppe Asyl und Menschenrechte der Pastoralkonferenz Baselland bei ihrer letzten Sitzung am 26. August 2014 entschieden, für den 4. November einen Abend mit Geert van Dok von Caritas Schweiz zu organisieren. Das CSERPE unterstützt die Arbeitsgruppe seit ihrer Gründung und teilt ...
  • Intervista di swissinfo.ch Le statistiche degli stranieri indicano che in Svizzera stanno aumentando gli immigrati dall’Europa meridionale. Dall’inizio della crisi del 2008/2009 il saldo dell’immigrazione dai paesi particolarmente colpiti dalla crisi, Portogallo, Spagna e Italia, è cresciuto. Il giornalista Armando Mombelli di swissinfo.ch – servizio internazionale della Società svizzera di radiotelevisione – ha intervistato L. Deponti il 26 ...
  • Interview von swissinfo.ch Die Ausländerstatistiken zeigen, dass mehr Südeuropäer in die Schweiz kommen. Seit Beginn der Krise 2008/2009 hat sich die Nettozuwanderung aus den besonders betroffenen Ländern Portugal, Spanien und Italien generell verstärkt. Ein Journalist von swissinfo.ch – internationalem Service der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft – hat am 26. August 2014 L. Deponti zu diesem Thema interviewt. Die ...